Serienjunkie: du bist gefragt!

Ich weiß ja nicht wie’s dir geht, aber ich bin ein absoluter Serienjunkie. Wenn mich eine Serie fesselt kann ich schon mal zum absoluten Stubenhocker werden. Dann kuschele ich mich an einem Samstagabend mit meiner Lieblingsschokolade in der Hand in meine Decke ein und der Serienmarathon kann losgehen. Party ist ja schön und gut, aber manchmal ist das gute alte „Netflix and chill“ eben noch ein ticken schöner und besser (; Deswegen habe ich mir mal überlegt, was das Jahr 2017 so für Serien zu bieten hatte und hab mal zwei für euch rausgesucht.

Orphan Black

Orphan Black beginnt mit der Szene, in der die Hauptdarstellerin Sarah Manning Zeugin eines Selbstmordes wird. Nicht nur das. Die Frau, die sich das Leben nahm sah ihr auch noch zum Verwechseln ähnlich, weshalb sie aus Geldnot beschließt die Identität der Toten anzunehmen. Schnell wird sie mit der Tatsache konfrontiert, dass es sich bei der Frau, die ihr so ähnlich sah tatsächlich um einen ihrer vieler Klone handelte. Nach und nach begegnet Sarah ihren Klonen und geht der Sache auf den Grund und begibt sich auf der Suche nach „der Wahrheit“ in lebensgefährliche Situationen.

Die Serie endete im Sommer 2017 mit der fünften Staffel. Meiner Meinung nach ist das endlich mal wieder eine dieser Serien gewesen bei der man sich sagt „nur noch eine Folge“ und sich dann um 2 Uhr morgens dabei erwischt wie man, immer noch von der Story gefesselt, vor dem Bildschirm sitzt. Aus einer Folge werden 10 und selbst dann hört man nur auf, weil man auch mal irgendwann los in die Arbeit muss. Ok, vielleicht übertreibe ich ein wenig, aber „Orphan Black“ hat mich tatsächlich in seinen Bann gezogen.

Vor allem die Schauspielerin Tatiana Maslany, die nicht nur Sarah Manning, sondern (natürlich) auch ihre Klone verkörpert ist in meinen Augen absolut großartig. Alle Klone Sarahs sind komplett unterschiedlich aufgewachsen und haben demnach auch ihre eigenen Charakterzüge und Eigenschaften. Ich fand es unglaublich faszinierend, wie Tatiana Maslany es hinbekam, dass man ihr jede Rolle 100%ig abkaufte. Gut, to be fair: das ist der Job eines Schauspielers, dass er das hinbekommt, aber ich habe tatsächlich im Charakter „Helena“ auch nur Helena gesehen und sie in diesen Szenen auch nicht mit Sarah Manning in Verbindung gebracht. – Für mich waren das 5/5 Sterne. Aber da bin ich auch nicht die einzige, die das so sah, denn Tatiana Maslany gewann für diese Rolle(n) einige Auszeichnungen.

Tote Mädchen lügen nicht

Über die Serie „Tote Mädchen lügen nicht“, die im Englischen den Namen „13 Reasons Why“ trägt, wurde 2017 heiß diskutiert. Zuallererst: Ich kann es echt nicht leiden, wenn der deutsche Titel etwas ganz anderes aussagt als der Englische, wieso nicht einfach ins Deutsche übersetzen? -Nein, lass mal lieber einen anderen Titel ausdenken, der uns besser gefällt, ist ja voll lame, wenn der Titel nur ins Deutsche übersetzt wird. Das nur kurz dazu.

Die Serie dreht sich um das Thema Suizid und dessen Ursachen. Ein junges Mädchen hält 13 Gründe für ihren Selbstmord auf Kassetten fest und gibt dabei einigen Menschen, die Teil ihres Lebens waren die Mitschuld an ihrer Tat. Doch nicht nur die Tatsache, dass sie ihren Mitmenschen Schuld zuwies sorgte für Schock und Furore, sondern auch, dass ihr Selbstmord in der Serie viel zu realistisch dargestellt wurde. Einige sind der Ansicht, dass der Selbstmord der Hannah Baker suizidgefährdeten Jugendlichen als Vorbild dienen könnte.

Meiner Meinung nach sind die ganzen Diskussionen um die Sendung ein wenig übertrieben. Ich verstehe ja, dass es einigen Zuschauern zu krass ist, dass man Hannah Bakers Tod derart unzensiert beobachten kann, dennoch finde ich, dass die Serie ansonsten nicht soo der Hit ist. Eher finde ich, dass sich die Serie ein wenig zieht. Es sollte sich ja meines Wissens ursprünglich nur um eine Mini-Serie mit einer Staffel handeln und ich finde die erste Staffel hätte man teilweise schon hier und da kürzen können. Es kam mir wie eine Ewigkeit vor, bis die letzte Kassette angehört wurde. Weshalb ich mich auch frage, was denn nun in der zweiten Staffel passieren wird? Denn die Ursachen zu Hannahs Tod wurden doch bereits aufgedeckt und war das nicht das Ziel der Serie „13 Reasons Why“. Naja. Fortsetzung folgt.

Was hältst du von den Serien?